07.jpg
 
 
 

Tümpeln mit der 4b

Kinder erforschten die Natur

Am Donnerstag, den 12. Mai war die Klasse 4b in Neckarau zum Tümpeln. Am Anfang trafen sich alle Kinder in der Schule. Dann liefen wir zusammen mit zwei Eltern zum Stich. Als wir am Stich ankamen, fuhren wir mit der Bahn Nummer drei etwa vierzig Minuten und stiegen aus. Wir liefen dann fünf Minuten durch den Wald. Endlich kamen wir an. Zwei Personen, die am Tümpel arbeiten, begrüßten uns und teilten uns in zwei Gruppen auf. Danach ging die erste Gruppe zu einem Tümpel hinunter und die andere Gruppe ging mit zwei Eltern zum Spielplatz. Unsere Betreuer erklärten uns, wie man vorsichtig die Lebewesen mit einem Kescher heraus holt. Danach teilten wir uns in Zweiergruppen auf. Jede Gruppe bekam einen Kescher. Einige Kinder fingen zum Beispiel Rückenschwimmer, Wassermolche, Libellenlarven usw. Alle Wasserlebewesen bewahrten wir in kleinen Boxen mit Wasser auf. Die Hälfte der Zeit war vorüber. Dann war die andere Gruppe dran. Frösche haben diese Gruppe erschreckt. Am Ende spielten wir alle ein kleines Ratespiel, verabschiedeten uns und fuhren mit der Bahn Nummer drei wieder zum Stich zurück.

 Text zusammengestellt aus Berichten von Pedro Ribeiro und Artiola Ibishi