08.jpg
 
 
 

Der Schulhof als Sportarena

Lauter Jubel, Anfeuerungsrufe und Musik ertönten weit über den Schulhof der Gustav-Wiederkehr-Schule hinaus. Grund hierfür war das Sportevent Trixitt, das dank des Förderprogramms Lernen mit Rückenwind finanziert werden konnte. Der Schulhof der Grundschule verwandelte sich in eine große Sport-Arena. An fünf verschiedenen Stationen aus luftgefüllten Modulen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit und Sportlichkeit unter Beweis stellen – ganz wichtig waren hierbei die Fairness und der Spaß. Ob beim Kängusprung mit Volltreffer, beim Zweifelderball, an der Basketballstation, beim Staffellauf, an der Schießbude oder beim Hindernisparcours – eines hatten die Kids definitiv: Freude an der Bewegung! Mit den Fragen „Welches Kind klettert in seiner Freizeit noch auf Bäume?, Wo findet man noch Gummitwist, Seilchenspringen oder Versteckspielen?“, „Gibt es eigentlich noch Straßenfußball?startete Trixitt dank Gesamtschullehrer und Initiator Christoph Klöpper 2013 auf Bolzplätzen und in Schulen des Ruhrgebiets. Trixitt hat sich in Vereinen als Fußball-Event etabliert, sorgt als Schulsport-Event in Grund- und weiterführenden Schulen für Freude bei Schülerinnen und Schülern und wird seit vielen Jahren als AG gespielt. Auch im offenen Ganztag sind die Projekte und Events eine spannende Abwechslung zum Schul- oder Ferienalltag. Fairness, die Einhaltung eines festgelegten Regelwerks und die Förderung des Teamgeistes bedeuten an den einzelnen Stationen enorm viel. Darum wurde auch am Ende des Vormittages neben der Gesamtpunktzahl der Schule auch die fairste Klasse gewählt und ausgezeichnet. „Ihr habt es gemeinsam als Schule geschafft, mehr als 4600 Punkte zu sammeln“, verkündete Lisa vom Organisationsteam bei der Siegerehrung begeistert den stolzen Kindern und Lehrern. Ausgepowered aber glücklich machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Heimweg.