02.jpg
 
 
 

Herzlich-Willkommen


 

Wir starten gemeinsam ins Schuljahr 2017/2018!

-Am 11.09.2017, erster Schultag von 8.35 Uhr bis 12.20 Uhr-

-Am Freitag, 15.09.2017, Begrüßung der neuen Erstklässler-


Die 3a als Wiesenforscher

Die Klasse 3a besuchte im Schuljahr 2016 den Mannheimer Lehrgarten zum Thema: „Was krabbelt da auf der  Wiese?“

Nach einer interessanten Einführung von Frau Dr. Reutter schwärmten die Kinder mit Becherlupen auf der Wiese aus und entdeckten: Verschiedene Spinnen, Grashüpfer, Heupferde, Maikäfer, Schnaken, Ameisen, Regenwürmer, Asseln, Nacktschnecken, Raupen, Feuerkäfer, Bienen, verschiedene Fliegen, Engerlinge, Tausendfüßler, Ohrenklammern, Motten und Falter, Marienkäfer, Hummeln, Blattläuse, Käfer, Zwerghirschkäfer, Schmetterlinge…

Wir grüßen alle aus dem Labyrinth! 

Känguru Wettbewerb 2016

Wieder einmal haben Schüler und Schülerinnen aus den 3. und 4. Klassen am Känguru Wettbewerb der Mathematik teilgenommen.

Das Schöne ist:

Am Ende sind alle Gewinner!

Unter der Internetadresse - www.mathe-kaenguru.de - können interessierte Kinder und Erwachsene, die Spaß am Knobeln und Rechnen haben, Aufgaben des Wettbewerbs ansehen und ausprobieren.

Viel Spaß beim Knobeln!

Tümpeln mit der 4b

Kinder erforschten die Natur

Am Donnerstag, den 12. Mai war die Klasse 4b in Neckarau zum Tümpeln. Am Anfang trafen sich alle Kinder in der Schule. Dann liefen wir zusammen mit zwei Eltern zum Stich. Als wir am Stich ankamen, fuhren wir mit der Bahn Nummer drei etwa vierzig Minuten und stiegen aus. Wir liefen dann fünf Minuten durch den Wald. Endlich kamen wir an. Zwei Personen, die am Tümpel arbeiten, begrüßten uns und teilten uns in zwei Gruppen auf. Danach ging die erste Gruppe zu einem Tümpel hinunter und die andere Gruppe ging mit zwei Eltern zum Spielplatz. Unsere Betreuer erklärten uns, wie man vorsichtig die Lebewesen mit einem Kescher heraus holt. Danach teilten wir uns in Zweiergruppen auf. Jede Gruppe bekam einen Kescher. Einige Kinder fingen zum Beispiel Rückenschwimmer, Wassermolche, Libellenlarven usw. Alle Wasserlebewesen bewahrten wir in kleinen Boxen mit Wasser auf. Die Hälfte der Zeit war vorüber. Dann war die andere Gruppe dran. Frösche haben diese Gruppe erschreckt. Am Ende spielten wir alle ein kleines Ratespiel, verabschiedeten uns und fuhren mit der Bahn Nummer drei wieder zum Stich zurück.

 Text zusammengestellt aus Berichten von Pedro Ribeiro und Artiola Ibishi

 

 

 

Eine ganz besondere Tour durch Sandhofen

Kurz vor den Sommerferien war die Klasse 1e unterwegs auf großer Sandhofen Tour. Unser ehrgeiziges Ziel: Zu jedem Zuhause von jedem Kind der Klasse laufen. Auf unserem Weg und bei einigen Familien erwarteten uns dann tolle Überraschungen: Von leckerem Eis und Laugenstangen über Bogenschießen, Gehirnjogging und Eierlauf mit Wasserbomben, war alles dabei. Unsere letzte Station führte uns dann noch zu einem ganz besonderen Zuhause: die Werft an der Altrheinfähre. Aber wie kommen wir dorthin? Kein Problem für die 1e! Ein Traktor mit großem Anhänger erwartete uns nach unserer zweistündigen Tour und setzte uns unter Jubeln und bei bestem Wetter an der Werft ab. Dort hatten wir viel zu schauen, so viele Boote, so ein besonderer Ort. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Am Ende verabschiedeten wir uns und unser netter Traktorfahrer brachte uns zum Abschluss des Tages noch zum Spielplatz. 

Was für ein Erlebnis!

Tiere finden beim Tümpeln

Am Donnerstag, den 02.06.2016 war die Klasse 4a der Gustav-Wiederkehr Schule in Mannheim beim Tümpeln in   Neckarau.
Es ging darum,dass die Kinder mit einem Kescher kleine Insekten und Tiere  aus dem Tümpel holen.
 
Doch zuerst musste die Klasse mit der Straßenbahn fahren.
Als sie angekommen waren, spielten alle miteinander ein Spiel und machten eine Essenspause. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die erste Gruppe Tümpeln war, ging die andere Gruppe auf einen Spielplatz in der Nähe.
Die erste Gruppe fand dreizehn Tiere , dazu gehörten z.B.Molche, Eintagsfliegen, Rückenschwimmer, Wasserflöhe und noch viele weitere.

Die Bürgermeisterin Frau Kubala kam auch. Die zweite Gruppe fand elf Tiere.

Danach durften die Kinder sich eine Laugenstange und etwas zu trinken nehmen. Ganz am Schluss spielten alle noch ein kleines Quiz.

Am Ende fuhren sie wieder zurück.      

Von Mia- Michelle Sutter  (10 Jahre)