09.jpg
 
 
 

Herzlich-Willkommen


 

Letzter Schultag am 26. Juli 2019!


Tümpeln mit der 4b

Kinder erforschten die Natur

Am Donnerstag, den 12. Mai war die Klasse 4b in Neckarau zum Tümpeln. Am Anfang trafen sich alle Kinder in der Schule. Dann liefen wir zusammen mit zwei Eltern zum Stich. Als wir am Stich ankamen, fuhren wir mit der Bahn Nummer drei etwa vierzig Minuten und stiegen aus. Wir liefen dann fünf Minuten durch den Wald. Endlich kamen wir an. Zwei Personen, die am Tümpel arbeiten, begrüßten uns und teilten uns in zwei Gruppen auf. Danach ging die erste Gruppe zu einem Tümpel hinunter und die andere Gruppe ging mit zwei Eltern zum Spielplatz. Unsere Betreuer erklärten uns, wie man vorsichtig die Lebewesen mit einem Kescher heraus holt. Danach teilten wir uns in Zweiergruppen auf. Jede Gruppe bekam einen Kescher. Einige Kinder fingen zum Beispiel Rückenschwimmer, Wassermolche, Libellenlarven usw. Alle Wasserlebewesen bewahrten wir in kleinen Boxen mit Wasser auf. Die Hälfte der Zeit war vorüber. Dann war die andere Gruppe dran. Frösche haben diese Gruppe erschreckt. Am Ende spielten wir alle ein kleines Ratespiel, verabschiedeten uns und fuhren mit der Bahn Nummer drei wieder zum Stich zurück.

 Text zusammengestellt aus Berichten von Pedro Ribeiro und Artiola Ibishi

 

 

 

Tiere finden beim Tümpeln

Am Donnerstag, den 02.06.2016 war die Klasse 4a der Gustav-Wiederkehr Schule in Mannheim beim Tümpeln in   Neckarau.
Es ging darum,dass die Kinder mit einem Kescher kleine Insekten und Tiere  aus dem Tümpel holen.
 
Doch zuerst musste die Klasse mit der Straßenbahn fahren.
Als sie angekommen waren, spielten alle miteinander ein Spiel und machten eine Essenspause. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die erste Gruppe Tümpeln war, ging die andere Gruppe auf einen Spielplatz in der Nähe.
Die erste Gruppe fand dreizehn Tiere , dazu gehörten z.B.Molche, Eintagsfliegen, Rückenschwimmer, Wasserflöhe und noch viele weitere.

Die Bürgermeisterin Frau Kubala kam auch. Die zweite Gruppe fand elf Tiere.

Danach durften die Kinder sich eine Laugenstange und etwas zu trinken nehmen. Ganz am Schluss spielten alle noch ein kleines Quiz.

Am Ende fuhren sie wieder zurück.      

Von Mia- Michelle Sutter  (10 Jahre)

 

Die 1c bastelt Frühlingsbäume

Nach den Faschingsferien war viel Popcorn von den Umzügen übrig.

Als kurz darauf die Bäume die ersten zarten Blüten zeigten, gestaltete die Klasse 1c auf Papptellern Bäume im Frühling.

Mit Wasserfarben wurde der Hintergrund bemalt.

Anschließend zeichneten wir mit Flüssigkleber den Stamm, die Äste und Zweige vor, welche wir danach mit brauner Wolle gestalteten.

Aus Glanzpapier zupften wir kleine grüne Blättchen.

Schließlich tropften wir dicke Kleckse aus Kleber auf und befestigten die Blüten.

Ab und zu verirrte sich auch eine Blüte in den einen oder anderen Mund ;-) so

konnten wir frisch gestärkt mit der Arbeit fortfahren.

Putz deine Stadt heraus! Ein Beitrag von Tabea Simon (2b)

 

Die 1a im Mannheimer Lehrgarten

Am 10.05.2016 besuchten wir den Lehrgarten in der Lilienthalstraße. Dort wurden wir von Frau Reuter begrüßt, die uns durch den Garten führen wollte.

Zunächst einmal staunten wir nicht schlecht, als wir nach wenigen Metern plötzlich Schnee auf dem Boden sahen! Schnell erkannten wir jedoch, dass es sich dabei doch nicht um Schnee, sondern um eine Art Watte oder Wolle handelte, die von der nahestehenden Pappel stammte. Ähnlich wie beim Löwenzahn soll der Wind die mit den feinen Fasern umhüllten Samen über größere Strecken forttragen und so für die Vermehrung der Pflanze sorgen.

Unser nächster Stopp war am Gewächshaus. Hier wuchsen Radieschen, die bereits erntereif waren. Frau Reuter zeigte uns, wie man diese richtig erntet und von Blättern, Wurzel und Erde befreit. Selbstverständlich durften wir sie dann auch gleich verspeisen.

Die Radieschen sollten nicht die einzigen Kostproben im Lehrgarten bleiben. Wir durften noch Salat, Rhabarber, Sauerampfer und Schnittlauch probieren. Die ganz Mutigen trauten sich sogar an Gänseblümchen heran.

Schade war allerdings, dass die Erdbeeren noch nicht reif waren. Die hätten wir uns auch sehr gerne schmecken lassen!

Außerdem lernten wir noch Rosmarin und lilanen und weißen Flieder kennen.

Zum Schluss durften wir uns noch ein bisschen auf dem kleinen Spielplatz im Lehrgarten austoben.

Der Besuch hat uns allen sehr gefallen und wir werden ganz bestimmt wiederkommen!