02.jpg
 
 
 

Die Kinder der Gustav-Wiederkehr-Schule reisen ins Opernland

Anfang Dezember wunderte sich manch einer, wenn er durch die Flure der Gustav-Wiederkehr-Schule ging: Denn dort erklangen zwischen den bekannten Weihnachtsliedern auch ganz andere Melodien: „Tim und Tam im Opernland…“ sangen die Kinder mit großer Begeisterung.

Das ist das Titellied der gleichnamigen Kinderoper, die die TourneeOper Mannheim am 17. Dezember in Sporthalle aufführte. Der kleine Tim bekommt am späten Abend einen Anruf aus dem Krankenhaus. Seine Mutter, eine bekannte Opernsängerin, ist während einer Vorstellung ohnmächtig geworden. Tim und sein Freund Tam, ein Stoffdrache, müssen nun erstmals über Nacht alleine bleiben. Plötzlich erscheint die Königin der Nacht und fordert Tim auf, dafür zu sorgen, dass die Oper zu Ende gespielt werden kann. Und so begeben sich Tim und Tam auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt der Oper. Dabei begegnen ihnen viele bekannte Opernfiguren, wie der Vogelfänger Papageno aus der „Zauberflöte“, der Zauberer Colas aus „Bastien und Bastienne“, die Wassernixe Rusalka und Dornröschen aus den gleichnamigen Werken. Tim schafft es mit tatkräftiger Unterstützung der jungen Zuschauer, die Opernwelt zu retten. Als Zeichen dafür werden die beiden Teile eines Notenschlüssel-Amuletts, die die Kinder- und die Erwachsenenseite der Opernwelt symbolisieren, wieder zusammen gefügt.

Begeistert applaudierten die Kinder am Ende den beiden Darstellern Matthias (Tim) und Nelly (alle anderen Figuren). Nach einer kleinen Fragerunde wurde als Zugabe das Lied „Tim und Tam im Opernland“ gesungen. Und die positive Resonanz bei den Kindern zeigte: Dem Ensemble der TourneeOper Mannheim war es bestens gelungen, den Schülerinnen und Schülern einen originellen Zugang zur klassischen Opernmusik zu vermitteln.

Finanziell wurde die Aufführung vom Bezirksbeirat Sandhofen und dem Förderkreis der Gustav-Wiederkehr-Schule unterstützt. Herzlichen Dank.